FernInstitut für Logotherapie & Existenzanalyse


Statistik


Insgesamt online: 1
Gäste: 1
Benutzer: 0

Aktuelles Programm

Dieses Curriculum lehnt sich eng an das 2013 veröffentlichte Curriculum von Dr. phil. Elisabeth Lukas an.

Es umfasst fünf Theoriesemester mit entsprechenden praktischen Übungen, Fallbesprechungen, Methodenseminaren und Bausteinen zur Selbsterfahrung, sowie drei Praxisorientierte Vertiefungen: Supervision, Biographiearbeit und Sinnseelsorge. Es handelt sich, in Stundenzahl ausgedrückt (um 830 Stunden Fortbildung), Kompakt-Kurs (72 Stunden).

Einerseits wird im Lehrgang ein ganzheitliches Menschenbild vermittelt. Andererseits wird gezeigt, wie Sinnperspektiven, spezifisch logotherapeutische Methoden und Konzepte in die Arbeit mit Menschen – in Lebensberatung, Psychotherapie und Bildung – eingebaut werden können. Es wird aber ebenso deutlich, wie die Logotherapie und Existenzanalyse auch in der Umsetzung in beruflichen Kontexten der Wirtschaft, in der Pflege, im Ehrenamt und in persönlichen Beziehungen Früchte trägt.

Der sogenannte »Plusfaktor« der Logotherapie und Existenzanalyse besteht jedoch darin, dass sie, im Gegensatz zu anderen Psychotherapien, nicht nur die Ebene der Neurose – der psychischen Störung im weiten Sinne – vor Augen hält, sondern, über sie hinausgehend, in die Dimension der spezifisch humanen Phänomene vorstößt: – das ist die geistige Dimension. Dort entdeckt die Logotherapie die zwei fundamental-anthropologischen Charakteristika menschlicher Existenz, die da sind: ihre Selbst-Transzendenz und die Fähigkeit zur Selbst-Distanzierung. So kann die Logotherapie diese spezifisch geistigen Basisfähigkeiten des Menschen in ihr Instrumentarium einbeziehen. Darüber hinaus ist die Erweiterung der Wertorientierung der Patienten zentrales Anliegen und die Mitte der logotherapeutischen Intervention. Ist im Zentrum jeglicher Psychotherapie die Wert- und Sinnproblematik angesiedelt, wie das von tiefenpsychologisch orientierten Psychotherapeuten zunehmend anerkannt wird, dann ist sicherlich berechtigt, so Wolfram Kurz, das logotherapeutische und existenzanalytische Grundanliegen als Mitte psychotherapeutischer Intervention aufzufassen und zu begreifen. Diesem „psychotherapeutischen Credo“ gemäß bieten wir in unserem Institut die Ausbildung an.

Der Lehrgang des Instituts vermittelt die originäre Logotherapie und Existenzanalyse, sich am weltweit anerkannten Franklschen Gedankengut orientierend. Weiterentwicklungen, die dem Menschenbild Frankls entsprechen, werden stets berücksichtigt.

In anderen Worten: Die Logotherapie und Existenzanalyse als eine sinnorientierte Form der Psychotherapie beschreibt den Menschen als ein Wesen, das auf die Transzendenz hin offen ist. Im Begriff der geistigen Person, die sich letztlich nur von der Transzendenz her versteht und erfühlt, hat dies Frankl auf den Punkt gebracht. Somit ist Logotherapie und Existenzanalyse sowohl Anthropologie als auch Psychotherapie und (Lebens-) Philosophie.

 

Suche